Herausnehmbarer Zahnersatz

Welche Typen von herausnehmbaren Zahnersätzen gibt es?

  • Man spricht von einer Vollprothese, wenn jeder Zahn des Ober- oder Unterkiefers des Patienten durch eine Prothese ersetzt wird.
  • Teilprothese nennt man einen herausnehmbaren Zahnersatz, der die fehlenden Zähne so ersetzt, dass daneben noch bleibende Zähne vorhanden sind. 
    Dem nach, wie sie sich den im Mund bleibenden Zähnen anschließen, unterscheidet man die folgenden Teilprothesen:
  • Klammerprothesen,
  • Teleskopprothesen,
  • und Prothesen mit feinmechanischer Verbindung (Steg, Geschiebe).

Die an der 5dent Zahnklinik als endgültiger Zahnersatz präferierte Teilprothese ist der kombinierte Zahnersatz.

Wann wird eine herausnehmbare Vollprothese erstellt?

Eine Vollprothese wird dann erforderlich, wenn Ihnen am Unter- oder Oberkiefer, oder an beiden Kiefer jeder Zahn fehlt, bzw. wenn jeder Zahn entfernt werden muss.
Unser Zahnarzt empfiehlt dann eine Vollprothese, wenn eine Implantation nicht möglich ist, oder wenn Sie kein Implantat möchten, oder wenn Sie eine preisgünstigere Alternative suchen.
Die fehlenden Zähne irgendwie zu ersetzen, ist auf jeden Fall ratsam, denn unbehandelte Zahnlücken tragen zu erheblichen Nachteilen sowohl beim Kauen als auch für die Gesundheit des ganzen Organismus bei (z.B. permanente Kopfschmerzen, Schmerzen im Kiefergelenk, verschiedene Magen- und Darmerkrankungen).

Wann wird eine Klammerteilprothese erstellt?

Eine Klammerteilprothese wird dann nötig, wenn Sie noch bleibende Zähne haben, aber ein festsitzender Zahnersatz nicht möglich ist.
Eine Teilprothese brauchen Sie dann, wenn es Ihnen an einem entsprechenden  Pfeilerzahn mangelt und Sie so keine Brücke erhalten können, und eine Implantation auch nicht möglich oder von Ihnen unerwünscht ist.
Vorteil einer Teilprothese ist ihr günstiger Preis, ihr Nachteil ist, dass die Klammern beim Lächeln zum Vorschein kommen können.

Aus welchem Material werden herausnehmbare Prothesen an der 5dent Zahnklinik erstellt?

Vollprothesen werden aus Kunststoff erstellt. Als Verstärkung kann in die Zahnreihe eine Metallplatte eingearbeitet werden, die frei von Nickel und Palladium ist, und zwar eine Kobalt-Chrom Legierung.
Die Klammerteilprothesen werden ebenso aus Kunststoff erstellt. Die Klammern und die Metallplatte sind auch frei von Nickel und Palladium, eine Kobalt-Chrom Legierung.  Wenn der Patient auf eines dieser Metallsorten allergisch ist, können Platte und Klammern gegen Aufpreis auch aus Gold hergestellt werden.

Je nach Anspruch kann auf das Gaumen der oberen Zahnreihe ein inneres goldiges Netz angefertigt werden, das der Schleimhaut nicht angrenzt und der Zahnreihe einen stärkeren Halt gibt. Die Zähne in der Zahnreihe sind aus Kunststoff, aber auf Anfrage können die Frontzähne auch aus Porzellan angefertigt werden.

Sehen wir uns die Behandlungsschritte an!

– Zur Erstellung einer Vollprothese müssen Sie unseren Zahnarzt 2-3mal treffen.

  1. Am ersten Treffen nimmt unser Zahnarzt einen Abdruck, aufgrund dessen der Zahntechniker Ihre Prothese erstellt. Gleichzeitig mit dem Abdruck wird auch die Farbe der künstlichen Zähne der Zahnreihe von einer Zahnfarbskala ausgewählt. Wenn Sie noch bleibende Zähne haben, werden ihre Farben bei der Feststellung der Zahnfarbe in Betracht gezogen.
  2. Einige Stunden später wird Ihr Biss festgehalten.
  3. Etwa 2 Tage später folgt die Zahnprobe.
  4. Einen Tag später, als letzter Schritt wird die Zahnreihe übergeben.

Der Vorgang dauert etwa 4 Arbeitstage.

– Im Falle von Teilprothesen sind Dauer und Schritte der Behandlung je nach Art der Befestigung unterschiedlich. Im Allgemeinen kann man sagen, dass der Vorgang etwa 8 Arbeitstage braucht. In dieser Zeit müssen Sie 3-4mal unseren Zahnarzt treffen.

Worauf muss man nach der Behandlung achten?

  • Zuerst kann es ungewöhnlich sein, eine Prothese zu tragen, besonders dann, wenn Sie zum ersten Mal eine herausnehmbare Prothese haben. Um sich der herausnehmbaren Prothese möglichst bald anzugewöhnen, sollen Sie sie möglichst viel tragen. Sie sollen sprechen, laut vorlesen, so können Ihre Gesichtsmuskeln, Ihre Zunge zur neuen Prothese schnell gewöhnt werden.
  • Wichtig ist, dass Sie beim Essen anfangs langsam, beide Seiten gleich verwendet kauen, so werden Sie mit der Prothese bequem und selbstsicher essen können.
  • Sowohl bei einer Voll- als auch bei einer Teilprothese ist die entsprechende Mundhygiene besonders wichtig. Die Prothese muss man mit einer Bürste von der zu Mahlzeiten abgelagerten Plaque befreien. Es ist ratsam, mindestens zweimal pro Woche auch Prothesenreinigungstabletten zu benutzen. Im Falle einer Teilprothese ist auch die Anwendung von entsprechender Zahnseide, Zahnbürste guter Qualität, Interdentalbürste, Zahnpasta und Mundwasser wichtig.
  • Weiterhin sind eine Jahreskontrolle und für die bleibenden Zähne eine mundhygienische Behandlung 1-2mal pro Jahr unerlässlich.

Brauchen Sie eine herausnehmbare Prothese?

Rufen Sie unseren Kollegen jetzt an!

Leider können wir Patienten, die mit HIV oder Hepatitis infiziert sind, aufgrund der bestehenden Gesetzgebung zu Infektionskrankheiten nicht versorgen.