Zahnbehandlungen unter Narkose

In unserer Zahnklinik besteht Ihnen sogar die Möglichkeit die Zahnbehandlungen unter Narkose vornehmen zu lassen. Die mit entsprechender Sorgfalt vorbereitete intravenöse Sedierung und Vollnarkose ist ohne Gefahr. In unserer Zahnklinik bereiten unsere Kollegen, der Facharzt für Anästhesie und die Assistenten die Sedierung und Narkose immer sehr gründlich vor.

Zahnbehandlungen unter narkose

Welche Möglichkeiten gibt es in unserer Klinik außer Lokalanästhesie?

In unserer Zahnklinik bieten wir Ihnen 2 verschiedene Sedierungs- und Narkosemöglichkeiten an:

  • intravenöse Sedierung
  • Vollnarkose

Was sollten Sie über die Sedierung und Vollnarkose in der Zahnmedizin wissen?

Die Vollnarkose und intravenöse Sedierung werden in unserer Zahnklinik von unserem Facharzt für Anästhesie und seiner Fachassistentin durchgeführt. Dr. Bátorfi praktiziert seit 2003 als Facharzt für Intensivtherapie und Anästhesiologie und seit 2006 hat er sich für Anästhesiologie unter Zahnbehandlungen spezialisiert.
Vor dem Eingriff füllen unsere Patienten einen Fragebogen bezüglich ihres Gesundheitszustandes aus und anschließend führt der Facharzt bei Bedarf weitere Untersuchungen durch. Er bewertet das Risiko und wenn er Ihren Gesundheitszustand entsprechend beurteilt, befürwortet er den Eingriff.

Wann empfehlen wir die Zahnbehandlung unter intravenöse Sedierung oder Vollnarkose vorzunehmen?

  • wenn Sie ein Angstpatient sind
  • wenn Sie Ihren Mund nicht lange offen halten können
  • wenn ein größerer zahnmedizinischer oder kieferchirurgischer Eingriff unter kurzer Zeit durchgeführt werden muss
  • wenn Ihr Hals besonders empfindlich ist und deswegen ist es Ihnen während der Zahnbehandlung oft schlecht

Zahnbehandlungen unter narkose

Intravenöse Sedierung

Bei dieser Anästhesiemethode reicht unser Facharzt venös den Narkoseschmerzmittel. Vor der Narkose nimmt unser Facharzt eine Untersuchung auf dem Patienten vor. Sie sollten 2 Stunden vor der Sedierung nichts essen und nur eventuell ein wenig Wasser trinken. Nach der Behandlung wird die Verabreichung des Mittels eingestellt und die Wirkung lässt nach.

Eigenschaften der Narkose:

  • ideal bei extremer Angst vor Zahnbehandlungen,
  • der Patient schläft während der Behandlung nicht, also kann mit dem Arzt kommunizieren
  • der Stress lässt nach, der Patient wird locker
  • eine Kooperation zwischen dem Patienten und dem Zahnarzt ist notwendig
  • eine örtliche Betäubung ist notwendig (Injektion)
  • nach der Behandlung werden Sie in unserem Ruhezimmer noch 2 Stunden lang beobachtet und dann können sie unsere Zahnklinik verlassen
  • an dem Tag der Behandlung sollten Sie nicht Auto fahren
  • die Anwesenheit einer Begleitperson ist erforderlich

Vollnarkose

Bedingung dieser Methode ist ein sehr guter Gesundheitszustand. Vor der Vollnarkose befragt unser Facharzt den Patienten über seinen Gesundheitszustand, über eventuell bestehende und frühere Krankheiten, bzw. die Einnahme von Medikamenten. Er fragt den Patienten, ob er jemals allergische Beschwerden gehabt hat. All diese Informationen braucht der Facharzt zur Entscheidung, ob er eine Vollnarkose befürwortet bzw. um die Narkosemittel auszuwählen. Wenn der Facharzt es für notwendig erachtet, verordnet er vor dem Eingriff eine interne Untersuchung, Blutuntersuchung und EKG.

Nachdem Sie im Zahnarztstuhl Platz genommen haben, platzieren wir eine intravenöse Kanüle in Ihren Arm. Während der Vollnarkose beobachten Ihr Facharzt und die Fachassistentin Ihre Lebensfunktionen auf einem Monitor. Die Atmung wird durch eine Tube gesichert. Der Blutdruck wird mit einem Blutdruckmesser, der Sauerstoffgehalt des Blutes an der Fingerspitze mit einem speziellen Gerät gemessen, ein EKG Gerät ist auch die ganze Zeit eingeschaltet. Nach der Behandlung wird die Verabreichung des Schlafmittels eingestellt und bei Bedarf wird ein Mittel zum Aufwachen gegeben.

Eigenschaften der Vollnarkose:

  • die Vollnarkose ist ideal bei Patienten mit Zahnarztphobie
  • der Patient schläft während der Behandlung, kann also nicht kommunizieren
  • während der Behandlung beobachtet der Facharzt für Anästhesie die Lebensfunktionen auf einem Bildschirm
  • eine örtliche Betäubung ist nicht notwendig
  • ideal bei extrem großen zahnmedizinischen und kieferchirurgischen Eingriffen
  • nach der Behandlung werden Sie 2-4 Stunden lang in unserem Ruhezimmer beobachtet und dann können Sie unsere Zahnklinik verlassen
  • an dem Tag der Behandlung sollten Sie nicht Auto fahren
  • nach der Behandlung sollten Sie die Nacht in unserer Stadt verbringen und zu einer Kontrolluntersuchung in der Klinik am nächsten Tag erscheinen
  • die Anwesenheit einer Begleitperson ist erforderlich

Wegen den geltenden Infektionsvorschriften besteht uns die Möglichkeit leider nicht, Patienten mit den Krankheiten HIV und Hepatitis zu behandeln.

Kontaktformular

Mich interessieren besonders die folgende Zahnbehandlungen (Sie können auch mehrere Möglichkeiten wählen):