Gastronomie

Die ungarische Gastronomie ist weltweit von seinen würzigen, vollen Geschmäcken bekannt. Zwar ist die ungarische Küche die Grundstoffe gesehen nicht die abwechslungsreichste, ordnen sie ihre besonderen und manchmal ungewöhnlichen Gerichtkompositionen zu den aufregenden gastronomischen Kulturen. Und natürlich dürfen wir auch die Getränke nicht vergessen! Ungarns ist das Heimat der chemisch reinen Obstler, des Schnapses, die überwiegend durch die Verwendung von saftigem und köstlichem Obst angefertigt werden. Lassen Sie sich die Möglichkeit nicht entgehen, und kosten Sie während Ihrer zahnärztlichen Behandlungszeit die einzigartigen Produkte der ungarischen Gastronomie!

Folgt können Sie darüber lesen, auf welche Gerichte und Getränke Sie in Ungarn treffen können.


Hauptgerichte

Die wichtigsten Grundstoffe der ungarischen Küche sind Zwiebel, Paprika, Kartoffel und Schweinefett. Paprika kommt überwiegend in dörrer und gemahlener Form vor, und es ist ziemlich häufig, dass statt süßer Paprika leicht scharfes oder starkes verwendet wird. Wenn Sie ein Restaurant aufsuchen, seien Sie umsichtig, und fragen Sie ruhig, ob das Gericht, das Sie bestellen, scharf wird. Was das Schweinefett betrifft: an den meisten Orten wird es – im Zeichen der gesunden Ernährung – nunmehr mit Öl ersetzt, so müssen Sie sich nicht um die schädlichen Wirkungen des Fetts kümmern. Die beliebten Gewürze der ungarischen Küche sind neben vielen anderen schwarzer Pfeffer, Majoran, Rosmarin, Estragon und Petersilie, wobei letztere überwiegend frisch gebraucht wird.

Unter den Hauptspeisen lohnt es sich als ersten Pörkölt und Gulasch zu erwähnen, die von der UNESCO unter den Weltkulturerben aufgelistet werden. Beide Gerichte werden mit der Verwendung von Zwiebel, Gewürzpaprika, Fett und Fleisch angefertigt. Im Gulasch soll das Fleisch möglichst Rindfleisch sein, aber auf keinen Fall Geflügel. Das Pörkölt wird im Gegenteil aus Schwein oder auch Geflügel angefertigt. Pörkölt ist eigentlich ein saftiges, fleischiges Ragout, das mit Nudel, Nockerl, vielleicht Kartoffelkrokette serviert wird. Gulasch ist ein wenig wässeriger, saftiger als das Ragout, und wird mit frischem Gemüse, Karotten, Steckrübe, Kartoffel bereichert. Ein charakteristisches, dem Gulasch ähnliches Gericht ist die Paloczensuppe, die mit Sauerrahm angedickt und Essig abgeschmeckt wird.

Das Letscho ist auch eine Spezialität der ungarischen Küche. Dazu werden eine Menge in Scheiben geschnittene Paprika, frische Tomaten und Zwiebel aufgebraucht. Gemüse wird auf Speckfett gedünstet, und manchmal auch in Scheiben geschnittene Wurst dazugegeben. Letscho wird mit Ei, Reis, Brot serviert, aber neben seinem Wesen als Hauptgericht, dient er auch als Grundstoff für viele andere Gerichte.

Unter den Hauptgerichten müssen die Fischgerichte auch erwähnt werden. In der ungarischen Küche werden auch aus Fisch pörköltartige Ragouts angefertigt, ein sogenanntes Paprikafisch, mit Paprika zubereitetes Fischgericht, das vorwiegend mit Topfenmehlspeise serviert wird. Unter den Fischgerichten nimmt die Fischsuppe einen wichtigen Platz ein, die in den verschiedenen Landschaften sehr verschieden angefertigt wird.

Vorspeisen und Desserts

Die ungarische Küche kennt die Vorspeise nicht, stattdessen wird vor dem Hauptgericht überwiegend Suppe serviert. Die Suppe kann sehr abwechslungsreich sein, sie kann mit Verwendung von Gemüse, Karotte, Steckrübe, Kohlrabi, Blumenkohl, Sellerie, grünen Bohnen, Kartoffel erstellt werden, oft werden auch Nudel dazu serviert. Diese leckeren, leichten Suppen ersetzen die Vorspeisen gut. Unter den Suppen nimmt die mit Gemüse angereicherte Hühnerbrühe, die am öftesten mit Fadennudel serviert wird, einen vornehmen Platz ein. In den Restaurants werden die Suppen oft in Tassen serviert, es kommt aber auch vor, dass sie in Suppentellern serviert werden, und der Gast selber schenkt.

Der Gemüseeintopf ist der Suppe sehr ähnlich. Dieser wird so angefertigt, dass normalerweise eine Sorte Gemüse – grüne Erbsen, Kartoffel, grüne Bohnen, Bohnen, usw. – in reichlich Wasser weich gekocht, und dann mit Mehlschwitze, vielleicht mit der Mischung von Mehl und Sauerrahm angedichtet wird.

Wenn doch Vorspeise auf den Tisch kommt, kann sie ungarische kalte Platte, mit Käse, Wurst, Schinken und frischem Gemüse, vielleicht Gänseleber im Fett, oder mit Hühnerbrust gefüllte Palatschinken, sogenannten Hortobágyer Palatschinken sein.

Palatschinken kommt zwischen den Desserts auch vor, hier wird er aber süß, mit Marmelade, Vanille-Rosinen-Topfen, Nuss, Mohn gefüllt. Der Gundel-Palatschinken ist eines der charakteristischsten ungarischen Desserts. Dieser ist ein mit Rum-Nuss-Krem gefüllter Palatschinken, der mit Schokoladenguss oder Schlagobers serviert wird. Der Somlóer Galuska ist auch ein aus Rum, Nuss, Marmelade angefertigte Dessert, das mit Verwendung von Biskuit, Schokolade und Schlagobers angefertigt wird. Unter den Süßigkeiten ist noch die Doboschtorte charakteristisch, die aus Kakaokrem gefüllten zarten Teigblättern besteht, und oben mit Karamell glasiert wird. Zserbó Scheiben gehören auch zu den mit Rum, Nuss, Obst angefertigten Süßigkeiten, oben werden sie mit Schokolade überzogen.

Getränke

Das Ungartum hält sich selber seit Jahrhunderten für eine Weintrinkernation, und ist auf seine in den verschiedenen Weinregionen produzierten Weine sehr stolz. Von den Weinregionen sind auch in internationalem Verhältnis zumindest zwei von Bedeutung. In der Tokajer Weinregion wächst der Tokajer Aszú.  Dieser ausgesprochen köstliche Dessertwein ist berechtigterweise weltbekannt. In seinem Geschmack ist er den Weinen aus der Spätlese ähnlich, aber sein einzigartiges Aroma verleiht ihm einen unverwechselbaren Charakter. Die andere bedeutende Weinanbauregion ist das Villányer Weingebiet, hier werden mediterrane, ausgezeichnete Rot- und Roseweine produziert.

Gastronomie

Die Ungarn sind neben Wein- auch große Schnapsliebhaber. Schnaps ist ein Obstler mit hohem Alkoholgehalt, der seit Jahrhunderten, in bei Privathäusern gebräuchlichen Schnapsbrennanlagen erstellt wird, aber im Handel und der Gastgewerbe bekommen Sie garantiert unter Betriebsumständen erstellten Vorlass von ausgezeichneter Qualität. Unter den ungarischen Getränkspezialitäten ist Zwack Unicum das bekannteste. Dieses würzige Likörerzeugnis aus Heilpflanzen wurde früher zu Heiltherapien angewendet.

Kontaktformular

Mich interessieren besonders die folgende Zahnbehandlungen (Sie können auch mehrere Möglichkeiten wählen):